Gemeinsam sind wir stark!

 

Zurück zu Seite 1

 

Die eigentliche Geschichte des City-Werberings geht aber noch weiter zurück und zwar bis in die 1960-er Jahre. Denn schon damals waren sich die Kaufleute bewusst, dass neue Ideen entwickelt werden müssen, um mehr Werbung für die Innenstadt zu betreiben. 1969 wurde ein Arbeitskreis für Werbung innerhalb des Verkehrsvereins Unna gegründet, maßgeblich beteiligt war daran Geschäftsmann Hans Wigger. Sohn Hans-Peter Wigger wurde im Alter von 28 Jahren Vorsitzender dieses Arbeitskreises und er erinnert sich noch an das erste Treffen im Café Prünte - „dabei wurde auch heftig gegen die geplante Fußgängerzone gelästert. “ Die Fußgängerzone wurde 1970 dennoch eröffnet und ist heute nicht mehr wegzudenken. Zu den ersten Aktionen des Arbeitskreises gehörte u.a. die Durchführung eines großen Martinsumzuges. Kleine Anekdote dazu: Es  wurden 20 lebende Martinsgänse verlost. 17 Gänse gingen gleich weg an die Gewinner, drei blieben übrig. Was tun? Kurzerhand wurden sie in ihrem Käfig in einem Büro untergebracht. Das schlaue Federvieh konnte sich aber befreien, flatterte wild über die Schreibtische und veranstaltete ein tierisches Chaos. Es wurden nie mehr lebende Gänse verlost.

Aus diesem Arbeitskreis entstand später der City-Werbering. Zu den ersten Aktionen der jungen Händler-Gemeinschaft gehörte u.a. der „Unnaer Weihnachtsesel“ - ein Puzzle aus vier Teilen. Die Teile erhielten die Kunden in den Geschäften und konnten mit dem kompletten Puzzle an einer Verlosung teilnehmen. „Das war der Vorläufer für die Sterntaler-Aktion“, erzählt Hans-Peter Wigger. Es folgten zahlreiche weitere Aktionen, aber der City-Werbering mischte sich auch ein, wenn es um Fragen zur Stadtentwicklung ging und teils kontrovers diskutiert wurde.  Man denke nur an die „Viktoria-Pläne“. „Unsere Meinung war und ist gefragt“, bekräftigt Sparkassendirektor a.D. Reiner Harting, der von 1991 bis 2012 dem CWU-Vorstand angehörte. Bei allen Diskussionen sei es immer Ziel gewesen, mit der Stadt zu arbeiten und nicht gegeneinander. „Um diese gute Zusammenarbeit beneiden uns andere Städte“, weiß Harting.

Der Platz reicht an dieser Stelle nicht, um alle Aktivitäten der vergangenen 25 Jahre aufzuzählen. Konzepte für die Stadtentwicklung und Innenstadtgestaltung, Seminare und Weiterbildungsangebote für die Mitglieder durch Experten, Weihnachtsbeleuchtung, Verbesserung der Parksituation, Einführung der verkaufsoffenen Sonntage und die Organisation zahlreicher Veranstaltungen gehören dazu.

Hans-Peter Wigger (heute Ehrenvorsitzender des City-Werberings) und Reiner Harting gehören, wie man so schön sagt, zu den Urgesteinen des City-Werberings – aber sie hatten viele Mitstreiter an ihrer Seite, die ebenso engagiert und motiviert für die Belange dieser Stadt eingetreten sind. Auch nach 25 Jahren setzt sich der Vorstand für die Interessen seiner Mitglieder ein, führt erfolgreiche Traditionsveranstaltungen fort, entwickelt aber auch neue Konzepte und Ideen – immer mit dem Ziel, Unna noch attraktiver zu machen.

„Allein erreichen wir wenig. Gemeinsam sind wir stark“. Diese beiden Sätze schrieb Walter Schnückel vor 25 Jahren in seine Einladung zur Gründungsversammlung. Sie sind heute noch aktuell!